Hilfsnavigation

Logo Städtetag Baden-Württemberg

Inklusion Kommunal

Inklusion fordert, dass alle Mitglieder der Gesellschaft von Anfang an und in allen Bereichen gleichberechtigt zusammenleben und selbstverständlich in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptiert werden. Voraussetzung dafür ist eine Gesellschaft, die allen Menschen gleichermaßen zur Teilhabe offensteht, also inklusiv ist.

Durch die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) im Jahr 2009 hat sich Deutschland dem Ansatz der Inklusion verpflichtet. Selbstbestimmte und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen erfordern neben einer entsprechenden Bewusstseinsbildung auch die Schaffung der entsprechenden gesetzlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Die Bundesregierung hat im Sommer 2011 einen nationalen Aktionsplan vorgelegt, der die Gesamtstrategie des Bundes für die kommenden zehn Jahre beinhaltet. Die Länder und die Kommunen sind aufgerufen, eigene Aktionspläne zu entwickeln.

Die Städte unterstützen die Zielsetzung der UN-Konvention und sind bereit, sich im Rahmen ihrer kommunalen Gestaltungsmöglichkeiten perspektivisch zu inklusiven Gemeinwesen weiterzuentwickeln. Einige Städte in Baden-Württemberg haben sich bereits auf den Weg gemacht, denn Inklusion wird dort umgesetzt, wo die Lebenswirklichkeit von und für Menschen mit Behinderungen wesentlich gestaltet wird. Die Herausforderung für die Städte besteht darin, Teilhabe und Inklusion von Beginn an in allen Lebensbereichen zu ermöglichen.

Der Städtetag Baden-Württemberg hat sich in die Auseinandersetzung mit dem Thema in den gemeinsamen Diskussionsprozess der Landesarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und der freien Wohlfahrtspflege im „Impulspapier Inklusion“ eingebracht und durch die Fortschreibung seiner Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Unterstützungssystems für Menschen mit Behinderung positioniert.

Die "Kommunale Beratungsstelle Inklusion" beim Städtetag Baden-Württemberg hat den Auftrag, die Städte bei der Umsetzung der UN-BRK zu begleiten und zu unterstützen. Mit Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren wird aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg in den Jahren 2015 bis 2017 ein "Kompetenznetzwerk Inklusion" aufgebaut.

weitere Informationen

Kontakt

Frau  Simone Fischer
Städtetag Baden-Württemberg
Dezernat III
Fachberatung Inklusion
Königstraße 2
70173 Stuttgart

Telefon:  0711 22 921-33
Fax:  0711 22 921-42
E-Mail schreiben
www.staedtetag-bw.de
Kontaktformular
Herr  Benjamin Lachat
Städtetag Baden-Württemberg
Dezernat III
Dezernent
Königstraße 2
70173 Stuttgart

Telefon:  0711 22921-30
Fax:  0711 22921-42
E-Mail schreiben
www.staedtetag-bw.de
Kontaktformular

Links