Hilfsnavigation

Logo Städtetag Baden-Württemberg

R 28822/2017 Az.: 794.60; 510.0 / Energieeffizienz in Gesundheitseinrichtungen - Angebote für Kommunen des baden-württembergischen Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (09.08.2017)

Städtetag Baden-Württemberg • Postfach 10 43 61 • 70038 Stuttgart

 


 

 

 Mitgliedstädte

 

 

 

  
Dezernentin

 

Bearbeiterin
Dr. Susanne Nusser
E
susanne.nusser@staedtetag-bw.de
T 0711 22921-
24
F 0711 22921-42
Az
794.60 - R 28822/2017 •  Nu/Ju  


09.08.2017 
Energieeffizienz in Gesundheitseinrichtungen - An gebote für Kommunen des baden-württembergischen Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft      
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
 
Krankenhäuser, Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen stehen unter per manentem Kostendruck. Gleichzeitig gehören Gesundheitseinrichtungen zu den größten Energieverbrauchern im Sektor Gewerbe, Handel und Dienstleistung (GHD).
 
Verschiedene Studien zeigen, dass gerade bei Gesundheitseinrichtungen Energieeinsparpotenziale von bis zu 30 % möglich sind, die auch wirtschaftlich erschlossen werden können. Die effiziente Verwendung von Strom und Wärme birgt für Krankenhäuser sowie Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen große Chancen, den Energieverbrauch und damit auch wesentliche Kosten zu senken.
 
In Baden-Württemberg hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft deshalb Angebote für Gesundheitseinrichtungen im Bereich Energieeffizienz geschaffen. Auf der Website
https://um.baden-wuerttemberg.de/de/energie/energieeffizienz/in-gesundheitseinrichtungen/  erhalten Sie einen Überblick.
 
Speziell für Kommunen, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Vereine wurde das Förderprogramm „Klimaschutz-Plus“ aufgelegt:
 
Das Programm besteht aus zwei Säulen:
 
CO 2-Minderungsprogramm
Ziel der Förderung ist CO2 -Emissionen nachhaltig zu mindern. Gefördert werden Maßnahmen wie Investitionen in die energetische Sanierung der Gebäudehülle, der technischen Gebäudeausstattung und in die Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien.
 

Struktur-, Qualifizierungs- und Informationsprogramm
Ziel der Förderung sind weitere Klimaschutz-Aktivitäten, z. B. optimierte Strukturen schaffen, Qualifizierungsmaßnahmen sowie Bildung und Information.
Detaillierte Informationen zum Förderprogramm „Klimaschutz-Plus“ erhalten Sie auf:   www.klimaschutz-plus.baden-wuerttemberg.de .
 
Wir bitten um Kenntnisnahme.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
 
gez. Dr. Susanne Nusser 

 


Dokumente:
Energieeffizienz in Gesundheitse [
PDF: 46 KB] [Microsoft-DOC: 121 KB]

weitere Informationen