Hilfsnavigation

Logo Städtetag Baden-Württemberg

P 284/2017 Az.: 047.43 / Das Land muss sich stärker für digitale Schulen engagieren (23.01.2017)

PRESSEINFORMATION Geschäftsführendes  
Vorstandsmitglied

Bearbeiterin
Christiane Conzen
 
E
christiane.conzen@staedtetag-bw.de
T 0711 22921-
48
F 0711 22921-42
 
Az
047.43 - P 284/2017 · Co
 

23.01.2017

 

Das Land muss sich stärker für digitale Schulen engagieren
 
 
Stuttgart/Karlsruhe. Vor einer Tagung mit Kultusministe­rin Dr. Susanne Eisenmann zur Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik mahnt der Städtetag Baden-Württemberg das Land, die Finanzierung mit den Kom­munalen Landesverbänden umgehend zu vereinbaren.
 
Die seit diesem Schuljahr geltenden neuen Bildungspläne des Landes erfordern eine Vollvernetzung der Schulen. Da­für alleine werden schon mindestens 300 Millionen Euro be­nötigt. Um WLAN in den Klassenräumen sinnvoll für digita­len Unterricht nutzen zu können, sind weitere hohe Investiti­onen in den Gerätebestand und in Unterrichtsmaterialien erforderlich. Das Land darf die Kommunen bei dieser Groß­maßnahme nicht im Regen stehen lassen.
 
„Die Landesregierung will Baden-Württemberg richtiger­weise zum Digitalisierungsland Nr. 1 machen. Das Funda­ment dafür muss man in den Schulen schaffen. Den Aus­bauplan für die Schuldigitalisierung haben das Kultusminis­terium und die Kommunalen Landesverbände mit guten neuen Multimediaempfehlungen für Schulen im Juli 2016 abgestimmt. Das Problem ist, dass diese Empfehlungen seither nutzlos in einer ministeriellen Schublade liegen. Oh­ne den Treibstoff Geld kann diese Digitalisierungsrakete nicht zünden“, stellt Städtetagsdezernent Norbert Brugger fest.
 
Seit der Reform 2016 sieht erstmals auch der Bildungsplan für die etwa 2500 Grundschulen den Einsatz moderner Me­dien vor. Das ist konsequent und entspricht der Lebenswirk­lichkeit der Kinder. „Grundschüler vom digitalen Datenver­kehr fernzuhalten ist heutzutage ungefähr so sinnvoll wie der Versuch, sie vom Straßenverkehr zu verschonen. Auch Straßenverkehr kann nicht nur sehr nützlich, sondern auch sehr gefährlich sein. Aber auch er gehört eben zum Leben eines Grundschülers. Kinder lernen deshalb möglichst früh, mit den Gefahren des Straßenverkehrs umzugehen, nicht möglichst spät. Warum sollte es beim Digitalverkehr anders sein“, so Brugger.
 
 
 
 
 
 

Veranstaltungshinweis
Die Fachtagung „Digitale Schule der Zukunft und neue Mul­timediaempfehlungen für Schulen“ findet am 25. Januar 2017 auf der Karlsruher Fachmesse Learntec statt. Eingela­den dazu haben das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg und der Städtetag Baden-Württemberg. Das Interesse bei Schulen und Kommunen ist sehr groß: Die Veranstaltung ist mit 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht. Die Arbeitsfassung der neuen Multimediaemp­fehlungen für Schulen steht dabei im Mittelpunkt. Das Tagungsprogramm ist angefügt. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind willkommen, Anmeldungen dafür sind per Mail an norbert.brugger@staedtetag-bw.de erforderlich.
 
 
 



Dokumente:
Das Land muss sich staerker fuer [PDF: 41 KB] [Microsoft-DOC: 117 KB]
Tagungsprogramm Learntec 2017 [PDF: 137 KB]

weitere Informationen

Kontakt

Frau  Christiane Conzen
Städtetag Baden-Württemberg
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Referentin
Königstraße 2
70173 Stuttgart

Telefon:  0711 22921-48
Fax:  0711 22921-27
E-Mail schreiben
www.staedtetag-bw.de
Kontaktformular

Information

Wenn Sie in unseren Presseverteiler aufgenommen werden möchten, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail.